In diesem Blickfang hat sich unser Lotse Stephan mit Jan-Klaus Beckmann, Geschäftsführer des Beckmann Verlags, getroffen. Dabei gibt uns der Geschäftsführer spannende Einblicke in die gesammelten Erfahrungen und gewonnen Erkenntnisse rund um die Einführung von M365. Erfahre, warum klassisches Projektmanagement für digitale Projekte unabdingbar ist, wie man als Unternehmen mit Microsoft Teams umgehen kann und welche Bedeutung die Lotsenbegleitung für den Erfolg des Projekts hatte.

Die Hintergründe beim Beckmann Verlag

Bereits Anfang 2019 hat der  Beckmann Verlag seine ersten Gehversuche mit Microsoft 365 unternommen und mit der entsprechenden Breitband-Anbindung aufgerüstet. Doch dann kam die Pandemie und hat „alle einmal richtig durchgeschüttelt“. So fand das eigentlich lange geplante Roll-Out unter ungeplanten Umständen statt – mitten im Lockdown.

Für das engagierte Projekt-Team stellten die erschwerten Bedingungen aber kein Hindernis dar: Das Projekt fand einfach rein digital statt. So ist es in nur 6 Monaten gelungen, die Zusammenarbeit im Verlag auf Microsoft 365 umzustellen und das Team dafür fit zu machen.

„Wir wollten nicht nur in die Cloud ziehen und Videokonferenzen über Teams machen, sondern kollaborativen Ansatz, den der Werkzeugkasten von Microsoft 365 bietet für uns Nutzbar machen.“ – Jan-Klaus Beckmann

Unser Beitrag

Schrittweise haben wir das Beckmann-Team in die Welt von Microsoft 365 begleitet. Von der Nutzung von Kanälen und Teams über die Redaktionsplanung mit Lists bis hin zu ersten Automatisierungen mit Power Automate und Co waren wir stets an ihrer Seite.

„Die wöchentlichen Lotsen-Meeting waren der Bringer.“ – Jan Klaus Beckmann

Plant Ihr auch die Einführung von M365 oder anderen Kollaborations-Tools in Eurem Unternehmen? Wir unterstützen Euch gerne dabei!

Kontaktiert uns einfach kostenlos und unverbindlich!

Jetzt kostenlos unseren Lotsenletter abonnieren
Jetzt kostenlos unsere Postkarten bestellen

In diesem Blickfang hat sich unser Lotse Stephan mit Jan-Klaus Beckmann, Geschäftsführer des Beckmann Verlags, getroffen. Dabei gibt uns der Geschäftsführer spannende Einblicke in die gesammelten Erfahrungen und gewonnen Erkenntnisse rund um die Einführung von M365. Erfahre, warum klassisches Projektmanagement für digitale Projekte unabdingbar ist, wie man als Unternehmen mit Microsoft Teams umgehen kann und welche Bedeutung die Lotsenbegleitung für den Erfolg des Projekts hatte.

Die Hintergründe beim Beckmann Verlag

Bereits Anfang 2019 hat der  Beckmann Verlag seine ersten Gehversuche mit Microsoft 365 unternommen und mit der entsprechenden Breitband-Anbindung aufgerüstet. Doch dann kam die Pandemie und hat „alle einmal richtig durchgeschüttelt“. So fand das eigentlich lange geplante Roll-Out unter ungeplanten Umständen statt – mitten im Lockdown.

Für das engagierte Projekt-Team stellten die erschwerten Bedingungen aber kein Hindernis dar: Das Projekt fand einfach rein digital statt. So ist es in nur 6 Monaten gelungen, die Zusammenarbeit im Verlag auf Microsoft 365 umzustellen und das Team dafür fit zu machen.

„Wir wollten nicht nur in die Cloud ziehen und Videokonferenzen über Teams machen, sondern kollaborativen Ansatz, den der Werkzeugkasten von Microsoft 365 bietet für uns Nutzbar machen.“ – Jan-Klaus Beckmann

Unser Beitrag

Schrittweise haben wir das Beckmann-Team in die Welt von Microsoft 365 begleitet. Von der Nutzung von Kanälen und Teams über die Redaktionsplanung mit Lists bis hin zu ersten Automatisierungen mit Power Automate und Co waren wir stets an ihrer Seite.

„Die wöchentlichen Lotsen-Meeting waren der Bringer.“ – Jan Klaus Beckmann

Plant Ihr auch die Einführung von M365 oder anderen Kollaborations-Tools in Eurem Unternehmen? Wir unterstützen Euch gerne dabei!

Kontaktiert uns einfach kostenlos und unverbindlich!

Gefällt Euch dieser Beitrag?

Teilt ihn über Eure Social Media Kanäle

MEHR referenzen von unseren kunden